Kommunikation: +90 554 496 68 90

+90 505 512 64 27

Diabetes und Adipositas

Hohes Übergewicht und zu vieles Fettgewebe nennt man Adipositas, also Fettsucht. Der Grund der Adipositas wird von vielen Faktoren bestimmt. Genetisch, Umwelt, Sozio-ökonomischer Status, Stoffwechselkrankheiten und Medikamente gehören dazu. Obwohl die Patienten meistens diese Faktoren als Grund ansehen, ist der wichtigste Grund dass zu viel Nahrung aufgenommen wird.
Adipositas ist kein ästhetisches Problem sondern löst gesundheitliche Probleme wie Diabetes Typ II, Bluthochdruck, arteriosklerotische Herzkrankheiten, Störungen des Menstruationszyklus, erhöhte Schwangerschaftskomplikationen, Gallensteine, Fettleber, Schlafapnoe, Arthrose und Depressionen aus
Stress im Alltag und Zeitmangel ist der Grund warum schnelles und einfach zubereitetes Essen eine immer grössere Rolle in unseren leben spielt. Diese Nahrungsmittel sind fern von Obst und Gemüse, beinhalten zu viel Zucker und Fett, haben hohe Kalorienwerte und schmecken besonders den Kindern und Jugendlichen sehr gut. Ein Leben ohne Sport, für immer kürzere Strecken das Auto zu benutzen und besonders die Zeit vor dem Computer und Fernseher, sind der Grund warum die Adipositas unvermeidbar ist.
Das wichtigste Kriterium für die Bestimmung der Adipositas ist der Fettanteil des Körpers. Dieser Anteil liegt bei 20-25%, bei Männern 15-18%. Leider ist das keine sehr genaue Methode. Aus diesem Grund gilt der BMI als Maßstab. Der BMI wird aus errechnet, indem man das Gewicht durch das Quadrat der Körpergrösse teilt. Der ideale Wert liegt bei 20-25 kg/m2, zwischen 25-30 kg/m2 hat man Übergewicht, mit 30 kg/m2 ist man adipös und >40 kg/m2 ist, wird als krankhaft Fettleibig definiert.
Bei der Adipositas steigt der Fettgehalt des Körpers. Es ist aber auch wichtig an welcher Stelle des Körpers sich das Fett ansammelt. Fettgewebe im Bereich des Bauches und der Taille erhöht das Risiko an Diabetes zu erkranken. Diabetes Typ II und Adipositas sind eng miteinander verbunden. 80 % aller Diabetes Typ II Patienten sind dick. Adipositas löst eine Insulinresistenz aus. Diese Insulinresistenz erhöht das Diabetesrisiko. Adipositas erschwert gelichzeitig auch die Therapie des Diabetes und die Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Mit einer Gewichtsabnahme und Sport kann man den Blutzuckerspiegel viel leichter kontrollieren – die Einnahme von oralen Antidiabetika ist im Gegensatz zu Fettleibigen sehr viel geringer.
Wen man die nahe Beziehung von Diabetes und Adipositas sich vor Augen hält, ist es sehr wichtig schon früh Maßnahmen zu ergreifen. Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre haben ergeben, dass die Änderung der Lebensweise von Menschen mit einer Glukoseintoleranzstörung (GIS) den Weg zu Diabetes Typ II verhindern kann. Ein Beispiel: Die Untersuchung Finnish Diabetes Prevention Study stellte fest, dass Gewichtsverlust, Ballaststoffreiche Ernährung, verringerter Fettkonsum und Bewegung bei Menschen mit einer Glukoseintoleranzstörung und hohem Übergewicht das Erkranken an einer Diabetes Typ II zu 58% verhindert wurde.
Die Therapie der Adipositas ist wie bei anderen chronischen Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes lang und schwierig. Bewegung, eine kalorienarme Diät, psychologische Unterstützung sind Komponenten der Therapie; doch man sollte es schon vorher vermeiden Fettleibig zu werden.
Aus diesem Grund sollte man schon in jungen Jahren vor Augen gehalten werden. Die Sorglosigkeit bei der Ernährung der Jugendlichen ist das Fundament der Adipositas. Die Fettzellen der Kindheit und die Vermehrung des adipösen Gewebes ist 5 mal mehr als bei normalen Menschen und bereitet die Fettleibigkeit vor.
Wie man weiss, verringert eine Diät nicht die Anzahl der Fettzellen sondern deren Größe. Essgewohnheiten und Bewegungsmangel, sind der Grund für die steigende Anzahl von Fettleibigkeit in den kommenden Jahren. Es ist erfreulich, dass sich die Ansicht, dass Übergewicht ein Anzeichen für Wohlstand sei, geändert hat und jetzt als ein ernstes gesundheitliches Problem wahrgenommen wird. Eine Sensibilisierung der Gesellschaft für dieses Thema, dass es eine Vielzahl von Krankheiten besonders Diabetes, mit sich bringt, nahe gebracht wird; erleichtert das Vorbeugen und die Therapie.

Die Webseite www.metabolikcerrahi.com dient zur Information und nicht zur medizinischen Diagnose oder Therapie
Der Inhalt der Seite www.metabolikcerrahi.com darf nicht ohne Erlaubnis und Nachweis zitiert oder kopiert werden.
Sitemap - Diabetes - Zuckerkrankheit
go to top
Copy Protected by Chetans WP-Copyprotect.